Zum Feiertag ins Vogtland

Markneukirchen – Zum „Tag der deutschen Einheit“ hatten die Ringer des KFC Leipzig einen Auswärtskampf in vogtländischen Markneukirchen zu bestreiten. Als Gast beim Tabellenführer fuhr die Regionalligamannschaft mit einer 11:19 Niederlage nach Hause. Zwischenzeitlich lag die Überraschung in der Luft, doch schlussendlich setzte sich der Favorit durch.

Aller guten Dinge sind drei dachte sich an diesem Abend sicherlich auch Adam Bienkowski. Mittlerweile zum dritten Mal in dieser Saison blieb Adam ohne Gegner und gewann kampflos. Sportschüler Karl Marbach hatte es mit dem amtierenden 3. Weltmeister der Junioren, Franz Richter, zu tun. Tapfer wehrte Karl die Angriffe ab und konnte nur eine 3-Punkte Niederlage über die Zeit bringen. Kurzfristig in die Mannschaft gesprungen ist Moritz Langer. Erst am Morgen erfuhr Moritz von seinem Einsatz. Gegen den bis dato unbesiegten Valerji Borgoiakov fand auch Moritz keine Gegenmittel und verlor. Eine Revanche für die Vorjahresniederlage strebte René Kirsten gegen Lukasz Dublinowski an. Leider gelang ihm das nicht. Er verlor am Ende mit 1:7 technischen Punkten. Die Überraschung des Abends gelang Darios Wedekind. Noch einer paar Tage zuvor mit unbefriedigender Leistung gegen Potsdam, gewann Darios mit taktischer Cleverness gegen den amtierenden Mitteldeutschen Meister Roman Walter. Halbzeitstand: 9:5 für Markneukirchen.

Bereits an der Waage holten Roman Chernov 4 Punkte für den KFC, da sein Gegner 1,4 Kg Übergewicht hatte. Den Freundschaftskampf gewann Roman aufgrund von Aufgabe. Arne Brömme konnte an diesem Abend nicht seine Leistung abrufen und verlor mit technischer-Überlegenheit. Gegen seine ehemaligen Trainingskameraden Julian Gebhard fand Muslim Kantaev kein Mittel um seine Stärken durchzusetzen. Eine 0:12 Punktniederlage stand am Ende auf dem Tableau. Der nach einer Woche Pause wiederkehrende Dominik Picklapp holte 2 Mannschaftspunkte, indem er gegen Justin Müller mit 7:4 siegte. Im letzten Kampf des Abends zog Bartosz Sikora gegen Seyran Simonyan den kürzeren. Mit 0:13 technischen Punkten verhinderte er die Niederlage durch technische Überlegenheit.

Die nächsten Duelle sind wichtig für diese Saison, da es gegen direkte Nachbarn in der Tabelle geht. Schon am kommenden Samstag können die ersten wichtigen Punkte gegen die KG Frankfurt (Oder)/ Eisenhüttenstadt geholt werden. Kampfbeginn ist 19:30 Uhr. Im Vorkampf um 18 Uhr kämpft die zweite Mannschaft gegen den SV Grün-Weiß Weißwasser.

Wie die Einzelkämpfe liefen, könnt ihr hier nachlesen: http://liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=58296&SLID=843