Wettkampfbericht zu den Landesmeisterschaften der D (GR) / E (FR) 2015

Pünktlich waren alle Sportler um 7:30 am Treffpunkt und wir konnten ohne Verzögerung nach Zschopau aufbrechen. An dieser Stelle vielen Dank an unseren Sponsor CarCare (Mario Seikrit) für das Bereitstellen des Buses.

Trotz, daß wir irgendwie wie immer die Abfahrt verpassten, kamen wir völlig entspannt pünktlich in Zschopau an. Kurzes Probewiegen und eine damit verbundene kurze Herzattacke beim Trainer (Übergewicht bei Nikita), Eröffnungsfeier und los gings.

Als Erster musste auch gleich Nikita in ungewohnter Umgebung der 31kg Klasse an den Start. In der E-Jugend waren heute zum Sieg zwei Schultersiege nötig. Ein Runterreisser und dazu einen Nackenhebel, sowie einen Rumreisser und erneut ein Nackenhebel später, war seine Aufgabe souverän gelöst (irgendwas musste tatsächlich hängengeblieben sein vom Training). So sollte es auch in den folgenden vier Kämpfen bei unserem Jüngsten weitergehen. Hier und da ein Nackenhebel, der eine oder andere Kopfhüftwurf – Nikita arbeitete sich erfolgreich durch seine Gegnerschaft und wurde am Ende mit dem Titel des Landesmeisters belohnt – herzlichen Glückwunsch. Übrigens, es wurde im Freistil gekämpft in der E-Jugend – muss er wohl vergessen haben.

Es folgten unsere drei Sportler in der 29kg Klasse, welche ein starkes Teilnehmerfeld mit 14 Startern erwartete. Ben erwischte den starken A-Pool und es ging auch direkt gegen Wilhem vom AC Taucha los. Trotz eine guten Kampfes musste er sich am Ende geschlagen geben, was er persönlich diesmal nicht so leicht wegsteckte, er hatte sich viel vorgenommen für diesen Wettkampf. In seinem darauffolgenden Kampf lies er dem Sportler aus Thalheim keine wirkliche Chance und verlies schon 30 Sekunden später als Schultersieger die Matte. Gegen den späteren Vizemeister lieferte er sich einen guten Kampf, aber es passte heute irgendwie nicht und unser Motivationsteam hatte alle Hände voll zu tun. Ähnlich lief es bei Marcel, ein Sieg und zwei Niederlagen und somit ebendfalls ausgeschieden.

Die Losfee meinte es heute überaus gut mit unserem Josef, gleich zu Beginn zwei relativ „leichte“ Gegner, welche er sehr souverän besiegte, Abwehr Kopfhüftwurf, anschliessend einen Schulterwurf und es war bereits vorbei. Haben wir schließlich auch verstärkt trainiert in den vergangenen Tagen, offensichtlich gar nicht so schlecht. Leider verpasste er die Chance aufs Poolfinale gegen den späteren Landesmeister und musste sich am Ende auch im Kampf um Platz 5 und 6 gegen Wilhem vom AC Taucha geschlagen geben. (Die Revanche holen wir uns beim nächsten Gemeinschaftstraining Wilhem).

Auch unser Tim erwischte durch Losglück en kleinen Pool mit nur drei Sportlern und konnte so trotz zweier Niederlagen ins Finale um Platz 5 und 6 einziehen, welches dann unser Vadim aus dem A-Pool für sich entschied. Herzlichen Glückwunsch an unsere zwei 31er Sportler und auch Kompliment für die Gewichtsdisziplin (Beide hatten am Vortag noch jeder ein Pfund „drüber“). Yasin bekam die lange Fehlzeit beim Training deutlich zu spüren und hatte heute keine Chance. Dies ist aber nichts, was wir mit Trainingsfleiß nicht wieder hinbekommen sollten.

Videos haben wir reichlich, dank unserem Kameramann Dirk (Papa vom Tim), der heute sichtlich in seinem Element war. Diese könnt ihr wie immer von uns haben, dazu einfach einen Stick mit zum Training bringen. Da Dirk auch erstaunlicherweise multitaskingfähig ist, haben wir sogar Bilder.

Vielen Dank möchten wir an der Stelle auch dem Trainerteam vom AC Taucha und vom SAV Leipzig sagen, welches unsere Sportler hervorragend mit betreut hat, wenn wir bereits auf einer Matte eingespannt waren und ein Zerteilen partout nicht möglich war.