Von Zwölf die auszogen Dresden zu erobern

Nach unserem Sieg am Samstag zur Jugendliga gegen das Team aus Pausa/Plauen hieß es für viele der Jungs von E-B Jugend am Sonntag wieder zeitig aufstehen, 6:45 Uhr Abfahrt zum Wittwer-Gedenkturnier nach Dresden. Ursprünglich waren 17 Sportler vorgesehen, aber durch Verletzungen bzw. aus Vorsorge blieben noch 12 übrig, betreut von 4 Trainern.

Seinen Wettkampf-Einstand gab August, welcher bisher auf der Tatami stand und zu uns gewechselt ist. Auf vier Matten und mit über 200 Teilnehmern stand uns so einiges bevor an diesem Sonntag.

Unsere drei kleinesten sammelten sich auch dann direkt in der Klasse bis 25kg und der erste Kampf hieß auch direkt Matteo gegen Koba und in der 30kg Klasse Anton gegen Theo. Das ging ja gut los…

Tove musste sich einem sehr starken Berliner Ringer stellen und verlor am Ende nach Punkten, wobei definitiv einiges mehr drin gewesen wäre.

In Ermangelung an ausreichend Stimme, musste ich die Eckenbetreuung in erster Linie Dirk und Leduan überlassen und mich auf heißeres Röcheln vom Rand und wildes Gestikulieren beschränken.

Die Jungs machten Ihre Sache insgesamt ziemlich gut. Anton versuchte sich im Freistil an mehreren Aushebern im Boden, welche aber mangels Erfahrung keine Punkte brachten, sondern nur unheimlich Kraft kosteten. Notiz an mich, Anton darf nicht mehr so oft bei den Großen zuschauen 😉
August gewinnt einen und verliert zwei Kämpfe und scheidet aus, aber Potential des Judokas ist absolut erkennbar und mit der weiteren notwendigen technischen Ausbildung wird das noch in eine ganz andere Richtung gehen.

Am Ende diesen langen Sonntags, Danke an dieser Stelle unseren Support-Mädels Nadine und Janina, welche unseren Flohzirkus gut zusammen hielten und uns Trainer sehr gut unterstützt haben dadurch, standen dann das Triple in der 25Kg mit Matteo 1., Lewan 2. und Koba 3.. Anton unterliegt im Finale um Platz 1 unglücklich und wird Zweiter, ebenso verliert Theo das kleine Finale und wird vierter. Unser Nils wird durch zu wenig  Wertungspunkte und gegenseitiges Besiegen untereinander dann nur dritter im Pool und holt sich am Ende Platz 5. Tove erkämpft sich einen sehr guten und souveränen 3.Platz und Lukas wird 5. Als einziger Starter für Leipzig in der B-Jugend verliert Lauan sein Finale gegen einen cleveren Berliner Ringer und wird ebenfalls am Ende Zweiter. In der Vereinswertung wurde der KFc Leipzig dann 8. und als Bonus wurde Matteo in der E-Jugend als bester Kämpfer geehrt.

Als nächster Wettkampf steht dann am 23.11. Walterhausen auf dem Plan. Dort werden dann unserer Amazonen sowie die D & E Jugend zusammen mit Dirk und Micha den KFC vertreten, während ich mit unserer Jugendligamannschaft in Thalheim uns für die Hinrunde revanchieren wollen.