Überraschender Auftakt im Kampf um Platz 3

Durch einen wichtigen 18:16 Sieg bei der KG Frankfurt (Oder)/Eisenhüttenstadt haben sich die Ringer vom KFC Leipzig eine gute Ausgangslage geschaffen und gehen mit einem kleinen Polster in den Heim-Rückkampf am 16.12.

Für den Hinkampf ließen sich die Frankfurter etwas Besonderes einfallen. Der Kampf fand in den „Lenné-Passagen“, einem in der Innenstadt gelegenen Einkaufszentrum, statt. Zahlreiche Besucher des Shoppingcenters blieben an der Matte oder auf den höhergelegenen Etagen stehen und verfolgten den Kampf. Dabei bekamen sie gleich zu Beginn zu sehen, wie vielseitig der Ringkampf sein kann. Adam Bienkowski zeigte innerhalb von nur zwei Minuten mehrere Techniken, sodass er seinen Kampf vorzeitig technisch überlegen gewann.

Der aus Greifswald stammende Tom Zymara durfte im Schwergewicht auf die Matte. Wie in der Vorrunde schon traf er auf den routinierten René Zimmermann. Mit einer Leistungssteigerung konnte er die Niederlage in Grenzen halten und gab nur zwei Mannschaftspunkte ab. Anstatt dieser zwei Punkte gingen für die Frankfurter jedoch vier Zähler auf das Konto. Tom hatte kurz vor Berlin eine Autopanne, weshalb er 20 Minuten zu spät zum öffentlichen Wiegen erschien. Ob dieser Kampf tatsächlich mit vier oder doch nur mit zwei Punkten gewertet wird, wird in den nächsten Tagen am „grünen Tisch“ entschieden. Matchwinner des Abends war Viktor Wejgandt. Im ungeliebten klassischen Stil agierte der junge Leipziger Ringer clever. Nach der ersten Halbzeit noch zurückliegend stellte sich Viktor mehr und mehr auf den Gegner ein und konnte am Ende wiederholt seine Spezialtechnik durchbringen. Durch diesen 6:4 Sieg ging ein Mannschaftspunkt an die KFC-Kämpfer. Ebenfalls in der fremden Stilart musste Vojtech Kukla ran. Auch er kämpfte verbissen um jeden Punkt. Einen knappen und hart umkämpften Fight gewann Vojtech mit 5:4. Im letzten Kampf vor der Pause hatte Darios Wedekind ein wenig Mühe mit Moses Stoppira. Doch Darios fuchste sich von Sekunde zu Sekunde mehr in den Kampf und besiegte seinen Kontrahenten vorzeitig. Halbzeitstand: 10:4 für den KFC Leipzig.

Im ersten Kampf nach der Pause durfte Roman Chernov sein Debüt in der ersten Mannschaft feiern. Kein geringerer als der Deutsche Meister von 2015, Damian Hartmann, wartete auf Roman. Viele gute Ansätze und eine ansprechende kämpferische Leistung reichten dennoch nicht aus. Technisch unterlegen musste er sich geschlagen geben. Ähnlich wie Roman erging es Maximilian Buch. Mit Erik Weiß stand ihm wohl einer der besten Klassiker Deutschlands gegenüber. Doch Max zeigte sich in vielen Situationen unbeeindruckt und hielt gut dagegen. Am Ende konnte er die vorzeitige Niederlage jedoch nicht vermeiden. Ohne Gegner an diesem Abend war Alexander Hast, wodurch vier Mannschaftspunkte automatisch auf das Leipziger Konto gingen. Im ersten Mittelgewichtskampf durfte Dominik Picklapp gegen den erfahrenen Andreas Göldner ran. Clever und hochmotiviert ließ Dominik nichts anbrennen und gewann vorzeitig. Im letzten Kampf stellte sich der Trainer des Judoclub Leipzig, Simon Yacoub, ein weiteres Mal in den Dienst der Mannschaft. Für gelernte Judokas ist es kein Zuckerschlecken im klassischen Stil zu ringen. Dennoch bewies Simon erneut was für ein Vorzeigeathlet er ist und stellte sich dem Kampf gegen Marc Wentzke. Die fehlende Erfahrung im klassischen Stil merkte man jedoch schnell, sodass der Kampf leider zu schnell zu Ende war.

Nach mehreren Absagen auf Grund von Verletzungen und Arbeit war mit einem Sieg nicht unbedingt zu rechnen. Doch das bunt gemischte Team mit vielen jungen Nachwuchssportlern und Debütanten überzeugte an diesem Abend voll und ganz. Jeder einzelne Kämpfer bewies an diesem Tag Kampfgeist und ging für das Team an seine Grenzen. Mit einem Endstand von 18:16 haben sich die Ringer eine gute Ausgangslage für den Rückkampf geschaffen. Sollte jedoch die Entscheidung zu Toms Autopanne zu Gunsten des KFC Leipzig ausfallen, gehen sie sogar mit einem 18:14 in den Rückkampf. Unabhängig davon müssen die Männer die gezeigte Leistung am kommenden Wochenende bestätigen, um das Saisonziel Medaille zu erreichen. Wiederholt findet ein öffentliches Wiegen um 18:45 Uhr statt. Kampfbeginn ist wie immer um 19:30 Uhr. Im Anschluss des Kampfes findet eine Saisonabschlussfeier statt, zu der alle herzlich eingeladen sind.

Die Einzelergebnisse gibt es hier nochmal zum Nachlesen:
http://liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=54754&SLID=800

Fotos: © Felix Mende