KFC Leipzig entscheidet Duell auf Augenhöhe für sich

Der zweite Heimsieg im zweiten Heimkampf war ein hartes Stück Arbeit. Mit 14:10 Mannschaftspunkten setzte sich der KFC Leipzig am Ende gegen die Mannschaft des SV Luftfahrt Ringen Berlin durch. Betrachtet man die gewonnenen Kämpfe herrscht Gleichstand. 5 Kämpfe entschied jedes Team für sich. Im Gegensatz zu den Hauptstädtern konnten die Messestädter jedoch die Niederlagen geringer halten und einen „Vierer“ mehr auf dem Mannschaftskonto verbuchen.

Seinen Siegeszug fort setzte Adam Bienkowski. In seinem fünften Kampf erkämpfte er seinen fünften Sieg. Karl Marbach machte es ihm gleich. Auch er gewann seinen Kampf in souveräner Manier vorzeitig. Besonders schwer hatte es an diesem Abend Theodor Richter, der sich erneut in den Dienst der Mannschaft stellte. Gegen seinen ungarischen Kontrahenten hielt sich „Theo“ wacker, musste die technische Überlegenheit seines Gegners aber anerkennen. René Kirsten stand so dicht wie nie zuvor vor einem Triumph gegen den erfahrenen Adam Sobieraj. Sekunden vor Kampfende gab er jedoch eine technische Wertung ab, die ihm den langersehnten Sieg kostete. In der Gewichtsklasse bis 66 kg kommt Fabio Moleiro immer besser zurecht. 2 Mannschaftspunkte steuerte er mit seinem 9:4-Sieg am Gesamtergebnis bei. Stand zur Pause: 10:5.

Nicht ganz an seine Leistung des Kampfes von der Vorwoche konnte Roman Chernov anknüpfen. Gegen Simon Papsdorf hatte er mit 0:3 Mannschaftspunkten das Nachsehen. Auf seinen ersten Sieg im KFC-Trikot wartet weiterhin Mansur Hatuev. Im Duell gegen seinen Ex-Verein schrammte er mit 6:7 technischen Punkten knapp am Sieg vorbei. Gut aufgelegt zeigte sich an diesem Abend Lukas Schöffler. Er gewann seinen Kampf abgeklärt mit 3:0. Eine sehenswerte Wurftechnik reichte für Abdullah Semizoglu gegen Adam Daraev nicht zum Gewinn des Kampfes. Dennoch hielt er die Niederlage mit 4:5 sehr gering, sodass sich Dominik Sikora eine knappe Niederlage hätte erlauben können. Doch Dominik gab sich damit nicht zufrieden und siegte mit 4:3 im abschließenden Kampf des Abends.

Auch an diesem Tag gab es in der Leplaystraße wieder einen Vorkampf zu bestaunen. Dieses Mal bestritten die Nachwuchskämpfer des Jugendligateams ihren Heimkampf gegen den RV Thalheim. Matteo Stadler, Danilo Hut und Yasin Samalov erkämpften an diesem Abend die Punkte für die jüngsten KFC-Ringer. Mit guten Leistungen, aber leider ohne Punkte beendeten Anneli Hut, Nils Heinrich, Temo Gobejishvili, Marcel Grünwald und Vadim Korn ihre Kämpfe.

Bereits am „Tag der deutschen Einheit“ geht es für die drei Teams des KFC Leipzig weiter. Das Jugendliga-, das Landesliga- und das Regionalligateam bestreiten in der Fremde ihre nächsten Kämpfe.

Die Einzelergebnisse der Kämpfe findet ihr hier:

Regionalliga Mitteldeutschland:  KFC Leipzig – SV Luftfahrt Ringen Berlin
https://liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=61863&SLID=903

Jugendliga Sachsen: KFC Leipzig – RV Thalheim
https://liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=62108&SLID=906