Jugendteam beendet Deutsche Mannschaftsmeisterschaft auf Platz 9

„Auch wenn es nicht für einen Sieg gereicht hat, war es dennoch ein schönes Wochenende, bei dem jeder ringerisch dazulernen und das Team zusammen wachsen konnte“, fasste Maximilian Buch nach der Ankunft am Samstagabend in Leipzig die zuvor vergangenen Wettkampftage zusammen. Neben Viktor Wejgandt war er der älteste Sportler der Jugendmannschaft des KFC Leipzig, die am vergangenen Wochenende bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend im württembergischen Röhlingen teilnahm.

Am Freitag begann das Abenteuer „Deutsche Mannschaftsmeisterschaft“ früh. Um 9 Uhr trafen sich die Teilnehmer Paul Riedel, Lauan Bach, Niklas Bock, Karamjeet Holstein, Ranjeet Holstein, Teetje Richter, Theodor Richter, Thaisen Däubert, Josif Amoev, Viktor Wejgandt, Maximilian Buch und Kabdyluakhit Moldararimov vor der Trainingsstätte an der Leplaystraße. Vor Abfahrt hatten die Trainer Kirk Haupt und Florian Liebscher allerdings noch eine Überraschung parat. Dank der Unterstützung von „Creativedog“ wurde jedem Sportler ein individueller Pullover übergeben, die von der „Sportfabrik“ gefertigt wurden.

Nach der 3,5-stündigen Fahrt wurde zuerst das Quartier bezogen, bevor es zur Wettkampfstätte „Sechtahalle“ in Röhlingen ging. Vor dem Wiegen der Mannschaften stand die Auslosung auf dem Programm. Aus zwei Urnen wurde zuerst die Mannschaft gezogen, anschließend durch einen Vertreter jedes Vereins die Position in einem der zwei Pools A und B. Der vom Team ernannte Kapitän Max Buch zog „A3“. Das KFC-Team musste demnach zuerst gegen die Nummer 4 im Pool A ran, die Mannschaft der SVG Nieder-Liebersbach aus Nordbaden. In diesem Kampf am Freitagabend konnten Paul Riedel, Karamjeet Holstein, Viktor Wejgandt und Maximilian Buch die Matte als Sieger verlassen. Auch Niklas Bock gewann seinen Kampf. Auf Grund von Übergewicht wurde dieser Kampf jedoch mit 4 Punkten für die Nordbadener gewertet. 4 Siege waren aber leider zu wenig, um den Mannschaftskampf siegreich zu gestalten. Am Ende mussten sich die Nachwuchsringer mit 15:22 geschlagen geben.

Eine schwere Aufgabe erwartete den KFC dann am Samstag. Die Mannschaft des ASV Hüttigweiler / Saarland beeindruckte im ersten Kampf am Freitag durch einen klaren Sieg. Dennoch wollten die Ringer aus Leipzig alles geben, um das scheinbar Unmögliche zu schaffen. Am Ende musste man sich aber doch deutlich geschlagen geben. Karamjeet Holstein konnte in diesem Mannschaftskampf die einzigen Punkte für den KFC erkämpfen. Mit 2 Niederlagen schied der KFC-Nachwuchs vorzeitig aus dem Turnier aus und belegte am Ende Platz 9.

Schlussendlich konnten die jungen Ringer des KFC zwar keinen Sieg erringen, dennoch war dieses Turnier für jeden Einzelnen ein besonderes Erlebnis, bei dem neue Erfahrungen aus ringerischer, wie auch aus persönlicher Sicht gesammelt werden konnten. Durch die Teilnahme konnten die Nachwuchssportler auch als Team zusammenwachsen.

Für die Nachwuchsabteilung des KFC Leipzig stellt die Teilnahme an diesem nationalen Event zudem den Lohn für die in den letzten Jahren positive Entwicklung in der Nachwuchsarbeit dar. Wenn die Entwicklung so weitergeht, wird man in wenigen Jahren ein schlagkräftiges Team zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften schicken können.

Bedanken möchten wir uns bei „Volpp & Beck“, die uns gemeinsam mit der „Mau Autovermietung“ die Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben. Außerdem gilt unser Dank allen Unterstützern und Eltern!

 

Den Turnierverlauf mit Ergebnissen gibt es hier:
https://www.ringerdb.de/de/Ligenbetrieb/Mannschaftsturnier.aspx?Saison=2019&MTurnierID=258