Emotionaler Abschied bei spannendem Heimerfolg

Wie unterschiedlich zwei Halbzeiten bei einem Mannschaftskampf sein können, erlebten die Kämpfer und Fans des KFC Leipzig am vergangenen Wochenende. Nach einem souveränen Auftritt in der ersten Halbzeit führte das Regionalligateam mit 15:0 gegen den RVE Lugau. In der zweiten Halbzeit konnten die Leipziger bis auf vier Zähler keine Punkte erkämpfen. Nichtsdestotrotz reichte es zum 19:15 Heimerfolg.

Den Grundstein für die deutliche Führung zur Halbzeit legten Adam Bienkowski, Karl Marbach und Moritz Langer, die ihren Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance ließen und vorzeitig siegten. Im Limit bis 98 kg zeigte Florian Rau eine starke Leistung. Gegen seinen über 10 kg schwereren Gegner aus Lugau bestimmte er von der ersten Sekunde an das Geschehen. Punkt für Punkt erarbeitete er sich bis er nach 6 Minuten Kampfzeit mit 12:0 Punkten nur knapp die volle Punkteausbeute verpasste. Nach der Pause traf Fabio Moleiro auf Tim Hamann. Bei den Mitteldeutschen Meisterschaften der Männer in diesem Jahr konnte er den Lugauer überraschend deutlich in die Schranken weisen. Dieses Mal konnte Fabio nicht ganz an diese Leistung anknüpfen, sodass er mit 0:3 Mannschaftspunkten verlor. Roman Chernov begann an diesem Abend gut, fand sich aber nach einem Moment der Unachtsamkeit auf beiden Schulter wieder und verlor vorzeitig. In den Dienst der Mannschaft stellte sich an diesem Abend „Oldie“ Arne Brömme. Gegen seinen Gegner fand er zwar kein Mittel und verlor seinen Kampf, frenetisch gefeiert wurde er dennoch an diesem Abend. Zur Überraschung aller Anwesenden in der Halle stellte Arne nach seinem Kampf seine Ringerschuhe in den Mittelkreis der Matte. Mit dieser Aktion machte er deutlich, dass dieser Kampf sein letzter in der langen Karriere war. Nach über 25 Jahren Mannschaftsringen macht Arne Brömme Schluss.

WIR BEDANKEN UNS BEI ARNE FÜR DIE VIELEN JAHRE, IN DENEN ER FÜR DEN KFC LEIPZIG DIE RINGERSCHUHE SCHNÜRRTE. ER WIRD DEM TEAM ALS ATHLET MIT SEINER LANGJÄHRIGEN ERFAHRUNG, ABER AUCH ALS SEHR SYMPATHISCHER MENSCH FEHLEN!

Nach diesem emotionalen Moment ging es nicht direkt sportlich weiter. In den Gewichtsklassen bis 80 kg und 75 kg Freistil fanden keine Kämpfe statt, sodass beide Mannschaften jeweils 4 Punkte kampflos zugesprochen bekamen. Im letzten Kampf des Abends fand Dominik Sikora nicht zu seiner Linie. Gegen seinen Lugauer Kontrahenten musste er sich mit 0:2 Punkten geschlagen geben.

An diesem Abend fand in der Leplaystraße erneut ein Vorkampf statt. Das Jugendligateam des KFC Leipzig traf auf die Nachwuchsmannschaft des RVE Lugau. Auch dieser Kampf war geprägt von einem spannenden und engen Kampfverlauf. Beide Mannschaften konnten 4 von 8 Kämpfen für sich entscheiden. Leider konnten die Gäste aus dem Erzgebirge 2 Mannschaftspunkte mehr erringen, weshalb am Ende eine knappe 12:14 Niederlage für den KFC Leipzig zu Buche stand. Siegreich waren Tim Krasnickij, Danilo Hut, Vadim Korn und Lauan Bach. Lara Walter, Anneli Hut und Temo Gobejishvilli kämpften beherzt, mussten schließlich aber die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen.

Nach Plauen begaben sich an diesem Kampftag die Männer der zweiten Mannschaft. Das Team um Sportlertrainer Sven Betschke musste sich in der Spitzenstadt mit 12:24 geschlagen geben. Erfolgreich für das Landesligateam waren Punktegarant Karamjeet Holstein, Sven Betschke und Ludek Konvicny. Teetje Richter, Theodor Richter, Fabian Nguyen, Ranjeet Holstein und Dirk Heinrich mussten in ihren Begegnungen Lehrgeld zahlen.

Die Einzelergebnisse der Mannschaften gibt es hier:

Regionalliga Mitteldeutschland:  KFC Leipzig – RV Eichenkranz Lugau
https://liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=61863&SLID=903

Landesliga Sachsen: SAV Leipzig/Großlehna/KFC Leipzig II – WKG Pausa/Plauen II
https://liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=62108&SLID=906

Jugendliga Sachsen: KFC Leipzig – RV Eichenkranz Lugau
https://liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=62116&SLID=906

Fotos von Nadine Kublik