Eindeutiger Heimsieg sichert Platz 4

Mit einem 19:9 Heimsieg vor toller Kulisse festigten die Leipziger Ringer den 4. Tabellenplatz und tankten genug Selbstvertrauen für die nächsten Herausforderungen. Mit diesem Sieg fügte man den bis dato in der Rückrunde ungeschlagenen Gästen vom RSK Gelenau die erste Niederlage in der 2. Halbserie der Saison zu.

Den ersten Kampf des Abends bestritt außergewöhnlicher Weise Florian Rau, der der Einladung zum anschließenden 25. Olympiaball des OSP Leipzig folgen wollte. Nach nur Sage und Schreibe 25 Sekunden gewann Florian mit 16:0 technischen Punkten und sorgte somit für eine riesen Euphorie in der „Leppi“. Moritz Langer durfte wieder stilartfremd im klassischen Stil sein Können zeigen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten packte Moritz kurz vor Ablauf der Zeit einen grandiosen Wurf über die Brust aus, der ihm zum 7:5 Punktsieg verhalf. Im Schwergewicht hatte es René Kirsten an diesem Abend gegen den bis dato ungeschlagenen Gelenauer Kamil Wojciechowski nicht leicht. Mit nur 4:9 Punkten und vielen Auskämpfsituationen verlor René am Ende knapp. Alle Personen in der Halle konnten das Können von René sehen und bedankten sich mit tosendem Applaus für die gezeigte Leistung. Im geliebten freien Stil konnte Adam auch eine Gewichtsklasse höher seine ganze Erfahrung ausspielen und gewann am Ende hochverdient mit 7:0 technischen Punkten. Im letzten Kampf vor der Pause beendete Tom Zymara bereits in der ersten Kampfrunde mit einem Schultersieg die Begegnung vorzeitig. Halbzeitstand: 11:2.

Im ersten Kampf nach der Pause war es Arne Brömme, der im „Oldieduell“ gegen den ein Jahr älteren Daniel Franke mit 6:5 Punkten die Matte als Sieger verließ. Roman Chernov fand an diesem Abend gegen die starken Ausheber des bundesligaerfahrenen Fabian Jänicke kein Mittel und musste noch Lehrgeld zahlen. Trotzdem toll wie sich Roman in seiner ersten richtigen Saison schlägt und mit viel Trainingsfleiß für die eine oder andere Überraschung sorgt. Den Sack zum Heimsieg zu machte unser junges Eigengewächs Maximilian Buch. Mit einer starken und souveränen Leistung erkämpfte er sich seinen ersten Sieg vor heimischen Publikum gegen den 15 Jahre älteren Stefan Saul mit 11:3. Bartosz Sikora musste sich wie im Hinkampf dem tschechischen Auswahlringer Tomas Sobecky beugen und mit 0:9 geschlagen geben. Die vielleicht beeindruckendste Saisonleistung während seiner andauernden Siegesserie lieferte Dominik Picklapp ab. Variable und blitzschnelle Angriffe sorgten für einen spitzenmäßigen Abschluss des Mannschaftskampfes.

Kommenden Samstag geht es zur Germania nach Potsdam, bei denen wir uns nach der 13:16 Hinrundenniederlage revanchieren wollen und sicherlich nicht die gleichen Fehler wie im Hinkampf machen werden. Mit einem Sieg ist sogar der Sprung aufs Treppchen möglich.

Die 2. Mannschaft kämpfte ebenfalls gegen den RSK Gelenau, allerdings gegen die Reserve. Zu dem 21:8 Heimsieg steuerten Teetje Richter, Said Omid, Josif Amoev, Meik Lieber, Jonathan Ettrich und Sven Betschke die Punkte bei.

Am 24.11. wird die 2. Mannschaft zum letzten Mal in dieser Saison in Großlehna zum Heimkampf antreten. Um 19.30 Uhr wird die Reserve aus Greiz zu Gast sein. Wie im Hinkampf soll hier ein Sieg her.

Kommt vorbei und unterstützt die Jungs auf dem Weg zu Platz 4 !

Hier findet ihr die Einzelergebnisse: http://liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=58325&SLID=843