Bittere Niederlage zum letzten Heimkampf

Eine bittere Niederlage musste das Regionalligateam des KFC Leipzig am vergangenen Samstag hinnehmen. Beim letzten Kampf vor den Augen der Leipziger Ringkampffans gab es ein knappes und nicht ganz unumstrittenes 11:15 gegen den Tabellenzweiten, den RV Thalheim. Besonders ein Kampf erhitzte die Gemüter der Anwesenden Zuschauer.

Anders als sonst eröffnete Fabio Moleiro den Kampfabend. Gegen seinen routinierten Kontrahenten zeigte er einen starken, couragierten Auftritt. Er marschierte immer vorwärts und war stets aktiver. In einer strittigen Szene blieb Fabio eine Wertung verwehrt, während sein Gegner diese zugesprochen bekam. Dieser 2er Wertung rannte Fabio sprichwörtlich hinterher. Auf 2:2 konnte er zwar noch verkürzen, die höhere Wertung entschied jedoch den Kampf zugunsten des Thalheimers. Erfolgreich bestritt abermals Adam Bienkowski seinen Kampf. Gegen seinen Gegner brauchte er nur knapp 2 Minuten, um den vorzeitigen Sieg in Sack und Tüten zu packen. Gut begann René Kirsten seinen Kampf, musste aber seiner schwindenden Kräfte im weiteren Kampfverlauf Tribut zollen. Durch das 2:8 Endergebnis konnte er jedoch eine Niederlage mit 3 Mannschaftspunkten verhindern. Moritz Langer zeigte einmal mehr seine Klasse. Gegen den ungarischen Greco-Spezialisten verhalf ihm eine sehenswerte Bodentechnik zum Schultersieg. Den Gewichtsunterschied bekam Max Stuhr an diesem Abend zu spüren. Er opferte sich sichtbar auf und warf wirklich alles, was er hatte, in die Waagschale. Bis auf einen sehenswerten Armdrehschwung blieben seine Angriffe jedoch erfolglos. Am Ende konnte er eine Niederlage mit 4 Mannschaftspunkten verhindern. Pausenstand: 8: 6 für die Leipziger.

Nach der Pause ging, wie bereits in der Vorwoche, Nachwuchssportler Josif Amoev auf die Matte. Gegen seinen Trainingskollegen vom Stützpunkt hielt er gut mit. Je länger der Kampf ging, desto mehr konnte sich aber der Thalheimer absetzen und schließlich mit 3 Mannschaftspunkten gewinnen. Einen spannenden Kampf bekam das Publikum von Lukas Schöffler zu sehen. Bis 5:20 min lag er mit 0:4 Punkten zurück. Doch dann schmiss Lukas seine Angriffsmaschinerie richtig an. 2 Beinangriffe brachten ihn auf 4:4 ran, ehe er in der Schlusssekunde noch eine weitere 2er-Wertung erringen konnte und mit 1:0 Mannschaftspunkten grandios gewann. Bartosz Sikora hatte anschließend die Möglichkeit weitere Punkte für das Mannschaftskonto zu erkämpfen. Bartosz ging vorwärts und konnte so Punkt für Punkt erzielen. Vier Punkte musste er jedoch abgeben, sodass er mit 2 Mannschaftspunkten gewann. Richtig brisant wurde es im Kampf von Trainer Kirk Haupt, der sich erneut in den Dienst der Mannschaft stellte. Kirk kämpfte sehr aufopferungsvoll, wodurch er es seinem Kontrahenten nicht leicht machte. Einen Wurfansatz des Thalheimer Gegners konnte Kirk abfangen. Dabei verletzte sich Kirks Gegner, weshalb Kirk den Griff löste. Nach einer kurzen Verletzungspause konnte der Kampf fortgesetzt werden. Leider reichte es für Kirk nicht mehr zum Sieg. Im letzten Kampf des Abends ging Abdullah Semizoglu auf die Matte. Sein Kontrahent, der am Bundesstützpunkt in Leipzig trainiert, war für „Abu“ zu gut aufgelegt. Die Überlegenheit des Erzgebirglers musste „Abu“ nach 3:30 min anerkennen.

Am letzten Dreifach-Kampftag des Jahres 2019 bestritten bereits um 17 Uhr die Athleten des Jugendligateams ihren Kampf gegen den FC Erzgebirge Aue. Benno Kirsch, Tim Krasnickij und Josef Herzau erkämpften die Leipziger Zähler bei der 12:17-Niederlage. Matteo Stadler, Anneli Hut, Tove Sell, Paul Riedel und Lauan Bach mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben.

Richtig rund lief es dagegen für die 2. Mannschaft in der Landesliga Sachsen. Gegen die ebenfalls 2. Mannschaft des RV Thalheim erkämpften sie ein deutliches 24:6. Niklas Bock, Karamjeet Holstein und Said Omid gewannen ihre Kämpfe vorzeitig, während Roman Chernov kampflos die volle Punkteausbeute zugesprochen bekam. Meik Lieber und Ludek Konvicny trugen je 3, Sven Betschke 2 Punkte zum Mannschaftsergebnis bei. Glücklos blieben an diesem Abend Ranjeet Holstein und Karl Vogel.

 

Hier findet ihr die Einzelergebnisse in der Übersicht:

Regionalliga Mitteldeutschland:  KFC Leipzig – RV Thalheim
https://liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=61863&SLID=903

Landesliga Sachsen: SAV Leipzig/Großl./KFC Leipzig II – RV Thalheim II
https://liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=61998&SLID=887

Jugendliga Sachsen: KFC Leipzig – FC Erzgebirge Aue
https://liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=62129&SLID=906