Wiedergutmachung in der Oberlausitz

Weißwasser – Nach der schmerzlichen Auftaktniederlage letzte Woche in Berlin waren die Sportler um das Trainergespann Florian Liebscher und Kirk Haupt auf Wiedergutmachung aus. Trotz einigen kurzfristigen Ausfällen konnte das Team einen fulminanten 27:9 Auswärtssieg feiern und die ersten 2 Punkte auf das Konto holen.

Den Auftakt machte ausnahmsweise Kapitän Max Stuhr. Gegen Lars Melcher holte Max kontrolliert Punkt für Punkt, um am Ende noch vor Ablauf der Kampfzeit als technisch-überlegener Sieger von der Matte zu gehen. Das KFC-Eigengewächs Viktor Wejgandt sorgte bereits in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse. Mit mehreren Beinschrauben rollte er Janis Thomas über die Matte. Tom Zymara hatte es schwer gegen den defensiv agierenden Kai Bollfraß. Trotzdem sammelte er Punkte ein und sorgte für ein ungefährdeten 8:0 Punktsieg. Am Anfang überrascht wurde Dominik Sikora, indem er eine 4-Wertung abgeben musste. Doch er konnte sich schnell erholen und gewann am Ende mit mehreren Rollen im Boden den Kampf gegen Olaf Noack vorzeitig. Den letzten Kampf vor der Pause absolvierte Vojtech Kukla. Im ungewohnten freien Stil präsentierte sich Vojtech clever. Er brachte Steffen Nagorka oft zu Boden, um wie sein Vorgänger mit Bodenrollen den Kampf für sich zu entscheiden. Nach 5 Kämpfen stand es somit 19:0 für die Messestädter. Nach der Pause folgte die erste Niederlage für die Leipziger Ringer. Freistiler Maximilian Buch hatte es gegen den diesjährigen U17-EM-Teilnehmer im griechisch-römischen Stil, Maximilian Simon, schwer. Dieser spannende Kampf ging am Ende 8:6 für den einheimischen Ringer aus. Anschließend sorgte Alexander Hast nach nur 34 Sekunden für einen souveränen Schultersieg gegen Daniel Schönefeld. Wladimir Arutiunjan fand im klassischen Stil kein Mittel seinen Kontrahenten Marius Megier zu gefährden und musste im Bodenkampf die Niederlage hinnehmen. Eine Gewichtsklasse rückte Darios Wedekind auf, der clever agierte und Oliver Pilz immer wieder auskonterte, um vorzeitig zu gewinnen. Unser Jugendtrainer, Denis Degen, sprang kurzfristig ins Team ein. In Führung liegend verletze sich Denis und musste den Kampf aufgeben.

Ein ungefährdeter Auswärtssieg sorgte für gute Laune in der Mannschaft. Daran anknüpfend und mit viel Selbstbewusstsein im Gepäck wollen die Männer im 3. Auswärtskampf in Folge die nächsten 2 Punkte beim AC Germania Artern holen. Vor der Saison wechselten mit Jan Richtsteig und Robin König zwei Sportler in den Kyffhäuserkreis, die jahrelang dem KFC angehörten.

Wie die Kämpfe im Einzelnen liefen, könnt ihr unter folgendem Link nachlesen:
http://liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=54429&SLID=800