Nachwuchsringer des KFC Leipzig und des Ringerleistungszentrums mit Medaillenflut in der Schweiz

Wie jedes Jahr veranstaltete der Ostschweizer Ringerverband (ORV) sein Internationales Jugendtunier. In diesem Jahr starteten über 250 Sportler aus 5 Nationen. Unter Ihnen 11 unserer Nachwuchsringer aus dem Ringer Leistungszentrum, sowie 18 weitere sächsische Ringer vom RV Thalheim.

Nach einer letzten abschließenden Trainingseinheit am Freitagmorgen, startete unser Team unter Leitung der Trainer Leduan Bach (SAV Leipzig) , sowie Denis Degen und Kirk Haupt (KFC Leipzig) in Richtung Schweiz, gute 8 Stunden Fahrt waren zu bewältigen.

Wir nutzten die Möglichkeit des Wiegens am Vorabend des Wettkampfs und konnten so völlig entspannt uns auf den eigentlichen Höhepunkt vorbereiten. Die Gemeinde Rapperswil stellte uns als Unterkunft einen Zivilschutzbunker zur Verfügung, etwas gewöhnungsbedürftig und gleichzeitig spektakulär mit 52 Mann auf engstem Raum, aber zum Schlafen völlig ausreichend. Den Abend ließen wir mit einem gemütlichem Grillen und kalten Buffet aus mitgebrachten Lebensmitteln ausklingen. An dieser Stelle vielen Dank an alle Eltern, welche uns reichlich versorgt hatten – alleine die 60 Bratwürste haben uns über den kompletten Wettkampftag verpflegt 😊

Zeitig sollte sich bemerkbar machen, dass alle Jungs hochmotiviert und vor allem sehr konzentriert ihre Leistungen ablieferten und es ein erfolgreicher Tag werden konnte. Nachdem in 7 Stunden auf 4 Matten die Sieger ermittelt wurden, hatten unsere 10 Jungs am Ende 6x Gold, 1x Silber sowie 2 vierte Plätze zu verbuchen. Einzig unser jüngster, Danilo, musste nach seinem ersten siegreichen Kampf dennoch verletzt aus dem Turnier ausscheiden.

Platz 1
Ben Degen, Karamjeet Holstein, Viktor Weijgandt, Maximilian Buch, Jonathan Ettrich (alle KFC Leipzig), Lucas Kahnt (RSV Greiz)

Platz 2
Felix Mende (AC Taucha), Max Lauterbach (Lugau)

Platz 4
Lauan Bach (SAV Leipzig), Ranjeet Holstein (KFC Leipzig)

In Kooperation mit dem RV Thalheim als „Team Sachsen“ haben wir ein deutlich sichtbares Zeichen hinterlassen und gewannen mit doppelter Punktzahl gegenüber dem zweitplatziertem Verein die Mannschaftswertung und damit das Preisgeld von 300,- CHF.

Dieses wurde gerecht geteilt und von uns auf der unvergessenen Heimfahrt in Kohlehydrate umgewandelt.

 

Herzlichen Glückwunsch