Kantersieg vor heimischer Kulisse

Leipzig – Beim ersten Heimkampf in der Regionalliga-Saison 2017 siegten die Leipziger Ringer mit einem ungefährdeten 26:4 auf eigener Matte und eroberten sich somit Platz drei zurück. Beim AC Taucha gewann die zweite Riege, die seit diesem Jahr als Kampfgemeinschaft mit dem SAV Leipzig an den Start geht, mit 19:10. Die Jugendliga eroberte die Tabellenspitze durch einen 28:9 Heimsieg über die WKG Pausa/Plauen.

Ein Mannschaftskampf besteht aus 10 Kämpfen in 9 verschiedenen Gewichtsklassen. Sind 5 Kämpfe absolviert, wird eine kurze Pause eingelegt. Mit Anbruch dieser Pause führte der KFC bereits richtungsweisend mit 14:2. Für diesen Punktestand sorgten Adam Bienkowski, Dominik Sikora und Darios Wedekind bereits vor Ablauf der 6-minütigen Kampfzeit. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Darios, der zur Pause noch 4:5 in Rückstand war, sich aber immer mehr in den Kampf hineinfand. Getragen von den Zuschauern und mit viel Kampfgeist sowie Willen riss er den Kampf noch rum, um am Ende durch ein 22:5 als technischer Überlegenheitssieger von der Matte zu gehen. Der ungefährdete Punktsieg von Florian Rau und die knappe Niederlage von Tom Zymara gegen den langjährigen Bundesligaringer und Trainer Ricardo Melz rundeten die erste Halbzeit ab. Kein geringerer als unser Kapitän Max Stuhr sorgte bereits im sechsten Kampf für die Vorentscheidung, indem er in etwas mehr als 2 Minuten technisch überlegen siegte. Arne Brömme gewann gegen den neu an die Leipziger Sportschule gewechselten Chris Militzer mit 9:3. Für den in der Vorwoche verletzten Alexander Hast sprang Muslim Kantaev ein. Die knappe Niederlage gegen den Potsdamer Kapitän, Sven Menzel, war erst die zweite, aber zugleich auch die letzte Niederlage der Leipziger Ringer. Neuzugang Dominik Picklapp gewann bei seinen Debut vor heimischer Kulisse mit 9:3. Nach einer kurzfristigen Mannschaftsumstellung der Trainer Kirk Haupt und Florian Liebscher und einem kleinen Pokerspiel an der Waage holte Judo-Bundesligakämpfer und Olympia-Starter von Rio, Simon Yacoub, kampflos 4 Mannschaftspunkte, da Potsdam ohne Sportler anreiste.

Durch den Dreifacherfolg der Leipziger Ringermannschaften konnte man viele zufriedene Gesichter am Abend entdecken. Anders als in der Vorwoche trugen alle taktischen Umstellungen endlich Früchte. Mit viel Selbstbewusstsein können nun die kommenden Aufgaben in Angriff genommen werden.

Der nächste Heimkampf findet bereits kommenden Samstag, den 30.09.2017 statt. Beginnen wird dieses Mal unsere 2. Mannschaft gegen die WKG Gelenau/Chemnitz bereits um 17:30. 2 Stunden später ist dann die KG Frankfurt (Oder)/Eisenhüttenstadt zu Gast, die derzeit den von uns anvisierten zweiten Tabellenplatz innehat.

Die Einzelergebnisse gibt es unter folgendem Link:

http://liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=54434&SLID=800