Jugendliga belegt Platz 3 in der Gesamtwertung

Wie wir ja bereits berichtet haben, stellte nach längerer Abstinenz der KFC Leipzig zusammen mit 5! Weiteren Vereinen diese Saison wieder eine Mannschaft für die Jugendliga Mitteldeutschland, die WKG „Drei Länder Team“.

Der Name symbolisiert die Kooperation und Zusammenarbeit der 6 angehörigen Vereine, dem KFC Leipzig, SAV Leipzig und dem AC Taucha aus Sachsen, dem SV Halle und dem HTB Halle aus Sachsen Anhalt und dem SV Lok Altenburg aus Thüringen. Das Leipziger IT Unternehmen Hakodi EDV Systeme übernahm die Kosten für eine komplette Ausstattung unserer Mannschaft und ermöglichte uns so ein einheitliches Auftreten.

Dieser Kraftakt aus Logistik und Koordination, um das Zusammenspiel der 6 Vereine auf einen Nenner zu bringen, brachte am Ende den 3. Platz in der Wertung ein. Gegen den Sieger die WKG Pausa/Plauen und dem zweitplatziertem WKG Thalheim/Lugau hatten wir diese Saison noch nicht viel entgegenzusetzen. So konnten wir trotz eigentlichem großen Sportlerpool bis auf den letzten Kampf nie alle Gewichtsklassen besetzen.

Bereits nach der Siegerehrung war für uns klar, dass wir auch nächste Saison trotzdem wieder in gleicher Konstellation angreifen und uns und unsere Nachwuchsarbeit präsentieren wollen. Ein gemeinsames Miteinander unter den Vereinen und den Sportlern ist unser Hauptanliegen, denn nur so können wir den Ringkampfsport kontinuierlich voran bringen.